Stellungnahme zu den Atombomben Standort Büchel.


Wir nehmen in dieser Reportage eindeutig und unmissverständlich Stellung.

Das Netzwerk für die Region Eifel, Nürburgring, Mosel und Hunsrück, der inzwischen grössten Plattform Deutschlands, arbeitet seit vielen Jahren für den Tourismus der Region sowie für die sozialen und wirtschaftliche Belange der Heimat. Das Netzwerk mit über 3000 Unterseiten wirbt damit, die Region sei eine der schönsten Urlaubsgebiete in Deutschland, wenn da bloss nicht dieser schlecht schmeckende Wermutstropfen wäre. Im Netzwerk arbeiten über zwanzig ehrenamtlich tätige Journalisten aus der Region, aus dem Raum Köln Bonn und den angrenzenden EU-Ländern. Wir werden nicht verschweigen, was in Büchel geschieht.


Drei Open Air Tage vor dem Fliegerhorst !

Ein großer Erfolg vor dem brisanten Hintergrund Fliegerhorst Büchel.

Veranstalter waren die IPPNW / Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges
      Link IPPNW       

und die GAAA (Gewaltfreie Aktion Atombomben abschaffen)
Sie haben als Teil der internationalen ICAN Gruppe schon den Friedensnobelpreis sowie den Obehausener Friedenspreis erhalten. Im September folgt der Aachener Friedenspreis. Diese Preise sind eine Wertschätzung, über die jeder Bürger nachdenken sollte.

       Link GAAA       


Organistor der Open Airs war die neue internationale Community Rockbands, die das rasanteste und schnellst wachsenste Netzwerk in Europa ist. Sie arbeitet auf Design-Programmen der Telekom Deutschland. Hier finden Sie einen umfangreichen Bericht über diese Open Airs und das Geschehen rund um die Kampagne Büchel Atomwaffenfrei.

  Link Community  



Ist dieses Logo eine Vision ?

Es kann schneller Wirklichkeit werden, als wir alle es für möglich halten.

China, Russland und Amerika rüsten auf, wie man es täglich in TV und Medien hört. Was denkt Ihr, wohin im Ernstfall die Raketen abgefeuert werden? Dorthin, wo Atombomben stationiert sind, nach Büchel, wo nach US-Plänen schon bald noch viel größere Bomben stationiert werden.

Die kleine Band In Songmaker aus der Region Kelberg, Manderscheid und Weiperath hat eigens für diese Open Airs ein Logo kreiert, das inzwischen Online und als Print mit einer Millionen-Auflage durch die Welt geht. 

Es soll ein Zeichen und Vision über den Fall X sein und soll die Bürger zum Nachdenken bringen. 

Wir finden das Logo vorbildlich, weil es unmissverständlich und ungeschönt die realen Fakten einer möglichen Atom-Explosion zeigt.

Die Verantwortung für die weltweite Verbreitung dieses Logos übernimmt allein die Community Rockbands mit ihren internationalen Anwälten.


Umfrage in der Region !

Das Netzwertk Vulkaneifel hat sechs erfahrene Journalisten losgeschickt, um eine representative Meinungsumfrage bei Urlaubern und Bürgen der Region über das Thema Büchel Atombomben zu erreichen und zu protokollieren.

Viele Bürger der Gesamtregion sind falsch informiert worden. Ihnen wurde von bei der Redaktion bekannten Personen eingeredet, dass der Wegfall der Atomwaffen Arbeitsplätze kosten würde. Bei der Befragungen der Urlauber stellte sich heraus, dass sie fast alle von den Atombomben wissen und ein mulmiges Gefühl haben. Sie kommen, weil es hier so schön ist: Urlaub in der Eifel, Abenteuer am legendären Nürburgring, Relaxen und der leckere Wein an der traumhaften nahen Mosel. 

Dem setzen wir jetzt nachweislich entgegen, dass der touristische Schaden viel höher und gravierender ist als die wenigen Arbeitsplätze.

Unsere Fazit aus den Umfrage:

Ohne die Bomben könnte man gezielte und strategische Werbekampagnen fahren.

Also müssen für das Allgemeinwohl die Bomben weg, denn es darf nicht sein, dass ein so arg vorbelastetes Deutschland der Prellbock für internationale Machenschaften ist.


Verantwortung !

Wir haben die Kampagne Büchel. Atomwaffenfrei. Jetzt unter die Lupe genommen.

Als verantwortungbewusstes Netzwerk für eine deutsche Region unterstützen wir uneingeschränkt diese Leute, die schon seit vielen Jahren für das im Grundgesetz verankerte Menschen- und Völkerrecht kämpfen. 

Es werden Tag für Tag mehr Menschen, die kooperieren.
Und es werden immer mehr, auch international. 
Und es werden so viele werden, bis dieser Wahnsinn (man muss es so nennen, weil der Wahnsinn von wenigen einzelnen Personen ausgeht) beendet ist.

Wir müssen etwas tun, denn jeder von uns ist für die Zukunft der Kinder und Enkelkinder verantwortlich.


Einbruch in die Militärbasis !

Mit diesem Einbruch, der von unbescholtenen internationalen Friedens-Aktivisten ausgeführt wurde, konnte erstmalig nachgewiesen werden, dass die Atombomben in Büchel ein hohes Sicherheitsrisiko darstellen.

   Link Pressemitteilung   

Was wäre, wenn Menschen mit bösen und nicht gewaltfreien Absichten in das Gelände eingedrungen wären ?


Netzwerk Vulkaneifel ! 

Bei richtigem Vorgehen mit den richtigen Anwälten könnte diese Aktion über  Sammelklagen, wie es in Amerika üblich ist, endgültig zum Abzug der Bomben führen !!!


Danke für Ihr Interesse.

Die Redaktion Netzwerk Vulkaneifel